Wandern im Frühsommer und im Spätherbst

Vorbereitung in der Nebensaison

Im Frühsommer und im Spätherbst muss eine Berg- und Alpinwanderung besonders gut vorbereitet werden.

Wo es notwendig ist, werden im Herbst bereits Vorkehrungen für die Wintersaison getroffen, wie zum Beispiel die Entfernung von Sicherungsseilen oder Brücken. Je nach Wetterlage kann sich dies über einige Wochen erstrecken.

Je nach Schneemenge und der Dauer des Winters können besonders in höheren Lagen immer noch Schnee, Lawinenkegel und Eis sowie abgerutschte Wege und umgestürzte Bäume die Wanderung massiv erschweren.

Grundsätzlich besteht für die Ausführenden keine Pflicht, die Wandernden an all diesen Stellen mit einem Hinweis im Gelände zu informieren. Bereiten Sie deshalb Ihre Bergwanderung in diesen Randzeiten gut vor!

Bei Fragen oder Unsicherheiten empfehlen wir, Kontakt mit den kantonalen oder lokalen Verantwortlichen zu suchen. Bei Hüttenzustiegen informieren oft die Webseiten der einzelnen Hütten über die Situation.