Aktuell

Gefahren erkennen

Im Tal wird bereits das Heu eingebracht, in den Höhen liegt aber teils noch (flächendeckend!) Schnee. Die Berge sind weiss verschneit, es gilt stets, sich im VORAUS gut über die Möglichkeiten und Verhältnisse zu informieren.

Auch können schattseitig oder in Muldenlagen noch lange in den Sommer hinein Schneefelder liegen bleiben, diese können im Frühsommer morgens noch hart gefroren sein. Sie stellen eine Ausrutschgefahr dar. Bei dieser Feststellung gilt – umkehren. Herzlichen Dank fürs "Lesen" der Natur.

Lern-Videos

Tipps und Tricks zum Wandern, Infos zur Signalisation und dem ganzen Wanderwegnetz in der Schweiz gibt es neu in lehrreichen Kurz-Videos. Hier klicken.

Per Eurotrek bergwärts

"Im Glarnerland lohnt es sich, genauer hinzusehen. In den Felsen finden sich unzählige Versteinerungen; zähe Blumen und Moose sorgen für Farbtupfer auf dem rauen Gestein."

Eurotrek bietet im Sommer buchbare Via-Glaralpina-Packages an. 

Herzlich willkommen.

Wander-Geschenke

Die neuen Artikel im Shop der Schweizer Wanderwege sind ab sofort bestellbar und machen Lust auf den Sommer: Grusskarten im Rhomben-Format, Rhomben als Haftmagnete oder ein Jasskarten-Set im Wanderlook – wir wünschen viel Freude beim Einkaufen.

Es blüht im Tal

Die Krokusse in Braunwald strecken ihre Köpfe gegen den Himmel, doch weiter oben herrscht noch tief Winter – es braucht immer noch Geduld für den Wandersommer. 

Informiert euch stets im Voraus in den lokalen Gäste-Infos über die Bedingungen.

Herzlichen Dank.

Zwischensaison

Im Flachland herrscht heuer zu Ostern schon munter Frühling, in den Bergen jedoch liegt ab 1500 m ü. M. noch teils flächendeckend Schnee, in den höheren Lagen ist also noch tiefer Winter. Es braucht noch Zeit, bis in den Höhen der Schnee geschmolzen ist. Informiert euch stets im Voraus in den lokalen Tourismusbüros über die Verhältnisse.

Schneefelder können gefährlich sein.

Schnee in den Höhen

Die Via Glaralpina ist noch im Winterschlaf. Der Weitwandersommer beginnt zirka im Juli.

Hüttengeschichten

Mit dem Ende der Herbstferien endet auch die SAC-Hütten-Saison und die Hüttenteams ziehen ins Tal. Mit den Hüttengeschichten von SRF ist aber die Glärnischhütte SAC noch weiter präsent und bringt das Base-Camp-Feeling in die Stube. Nächsten Sommer wird die umgebaute Glärnischhütte SAC ihre Gäste empfangen. 

Hier gehts zu den Hüttengeschichten.

Der erste Schnee in den Höhen läutet auch das Ende der Wandersaison ein. In der Zwischensaison können Brücken, Stege und technische Einrichtungen teils entfernt werden. Auch ist mit dem ersten Schnee zu rechnen. Alle Infos dazu gibt es hier.

Im Spätherbst sind nur noch Wanderungen in der Talsohle zu empfehlen.

Glarner Sommer-Wanderkarte 1 : 50000

Die Glarner Sommer-Wanderkarte 1 : 50000 gehört in jeden Wanderrucksack. Zu bestellen ist sie via info@sonblu.ch

Accessoires zur Via Glaralpina

Im Via Glaralpina Shop gibts weiters Accessoires zum Glarner Weitwanderweg, die jedes Geschenk speziell machen und sommerlich ergänzen. Kartenmaterial samt Wanderbuch gibts hier zu kaufen.

Infos auf einen Blick

975 Kilometer Wanderwegnetz im Glarner Sommer: Auf dieser digitalen Karte sind die Wanderwege sowie Sperrungen und Umleitungen ersichtlich und aktuell. Eine gute Informationsquelle für die Planung des Wandersommers. Stets gilt es auch, die Informationen vor Ort zu beachten.

Willkommen im Glarnerland

Im Glarnerland, mit rund 1000 Kilometer grossem Wanderwegnetz in den Sommermonaten, findet jeder das Passende. Für Gross und Klein gibts jeweils Wandertipps, auch die geführten Wanderungen mit unseren lokalen Wanderleitern lassen Neues zu Flora, Fauna und Geschichte erfahren, wenn die Natur erwacht. Es lohnt sich, in deren Sommerprogrammen zu stöbern. Zudem lockt die Via Glaralpina von Juli bis Oktober um den ganzen Kanton Glarus. Auf Berg- und Alpinwanderwegen führt sie über 19 Etappen in schönste Naturwelten. Ein Meilenstein.

Weiter ist jedes Jahr der Glarner Käsepass, der zu mehreren Glarner Alpen führt, von Juni bis Ende September erwanderbar.

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken.